1994-2012 – altes und neues in sachen musik und so

mukke

jaa, nich was ihr jetzt denkt. sonen text könnte ich ja nicht verfassen!

Nur n Päckchen von meinem Kollegen amazon mit n paar neuen CDs, die ich unbedingt alle nochmal allein und in Ruhe in meinem CD Player hören muss und die mein CD Regal um ein paar Tonträger erweitern soll aber sich dadurch noch gaaaanz lange nicht Sammlung nennen darf 😉

Auf was ich mich auch freue, nachdem ich mir die Einleitung durchgelesen habe ist “Mängelexemplar” von Sarah Kuttner. Geil ist wer jetzt an die line “ohh Sarah ich guck die Playboy Fotos täglich an / doch du wirst einfach nicht schöner / ich find die hänge Titten eklig man” ist korrekt! Ist auch mein erster Gedanke wenn der Name Sarah Kuttner fällt, obwohl sie eigentlich echt gut aussieht… Tja versaut durch HipHop… Trotzdem denke ich, dass Sarah die gleichen Probleme hat wie unsere komplette Generation und wir uns alle zusammen damit abkämpfen irgendwie unseren Weg zu machen bei dem uns niemand in gerade diesem steht. Also warum nicht auch mal ne andere Meinung, bzw einen anderen Erfahrungsbericht lesen!

so long…

reoulution, und ich finds super

Irgendwie gerade durch nen Kumpelmäßigen Kumpel auf das hier gestoßen:

Unglaublich dass das so lange an mir vorbei gegangen ist…

“Vielleicht sollte ich nicht mehr so derbe irritiert sein, wenn mich auf der Straße mal jemand Siezt.”

Ja, vielleicht. Aber ich finde es dennoch komisch und kann mich super mit der Musik identifizieren. Auch wenn ich nie eine eigene Konsole hatte (Danke an dieser Stelle an meine Mum und meinen Dad). Aber das hat ja auch irgendwie meine sozialen Fähigkeiten nach vorne gebracht. *hust*. Immerhin soweit, dass ich meine Schulkameraden und Freunde dazu überredet habe mich mit nach hause zu nehmen und mit mir an ihrem NES, SNES oder C64 z.B. Bubble Bobble zu spielen!

Auf die Nerds! 😉 Ich besorg mir ne Cola und widme mich mal wieder meinem Quelltext…